skip to Main Content
Klärung Von Verantwortlichkeiten. Bildquelle: Pixabay

Verantwortlichkeiten klären. Abgrenzung von „spirituellen Weisheiten“

Frauen, die Gewalt erlitten haben, müssen sich leider immer wieder spirituelle „Weisheiten“ anhören. Z.B.

  • Das hat sich deine Seele ausgesucht.
  • Ihr hattet einen Seelenvertrag.
  • Das war für die Entwicklung Deiner Seele wichtig.
  • Man bekommt nur soviel, wie man tragen.

Ich habe mir auch so tolle Sachen anhören dürfen: Sonst wärst du nicht die geworden, die du heute bist. (Vor allem im Hinblick auf meine beruflichen Fähigkeiten).

Wenn ich so was höre, hab ich Mühe, meine sich ballenden Fäuste bei mir zu lassen. Selbst wenn sie nett gemeint sind, sind diese Worte oft völlig unempathisch gegenüber dem verletzten inneren Kind und negieren Verantwortlichkeiten. Sie drücken aus: Selber schuld! Und sie legitimieren Gewalt!

Ich für meinen Teil wäre wirklich gerne ohne Traumatisierung in meinem Erwachsenenleben angekommen und einfach nur Schäferin oder Blumenverkäuferin geworden. Das ging nun leider nicht, weil ich mich aus meinen Traumata befreien und ein lebenswertes Leben haben wollte. Nun hat sich darüber meine Begabung entwickelt, anderen Frauen ebenfalls zu helfen. Das ist in meinem Fall eine glückliche Fügung. Viele andere Frauen finden diesen Weg leider nie. Und das ist sehr bitter.
(Natürlich ist das für Männer genau so.)

Ich möchte an dieser Stelle klar sagen:

  • Wer einem anderen Menschen in welcher Form auch immer Gewalt antut, ist auch dafür verantwortlich.
  • Ein Kind sucht sich nicht aus verprügelt, vergewaltigt oder auf andere Weise gequält zu werden. Erwachsene normalerweise auch nicht. Die Hintergründe von nicht-normalerweise liegen vermutlich in früheren Traumatisierungen und die waren bestimmt auch kein Wunschprogramm.
  • Wer einem Hilfesuchenden die „Spirituellen Weisheiten“ zumutet, macht den Schaden oft nur größer und verlängert die seelische Isolation, die insbesondere mit sexueller Gewalt einhergeht.

Und noch etwas Wichtiges für Ausenstehende:
Gewalterfahrungen sind oft so lebensbedrohlich, dass sie von den Betroffenen jahrelang völlig verdrängt werden müssen, um überleben zu können. Nicht selten brauchen sie Jahrzehnte sich wieder zu erinnern und die schlimmen Wunden versorgen.

Im Gegensatz zu „spirituellen Weisheiten“ und Worten überhaupt sind eine warme Berührung und eine Tasse Tee oft der beste Trost.
Manchmal gibt es keine Worte, um zu trösten. Eine warme Berührung oder eine Tasse Tee sind dann oft der bessere Trost.

Vielen Frauen, die schon als Kinder sexuelle Gewalt erlitten, wurden zudem unvorstellbar grausam manipuliert und isoliert.

Ihnen wurde vermittelt, dass sie selbst schuld daran seien und dass sie mit niemandem darüber sprechen dürften, weil sie verantwortlich wären, wenn der Papa ins Gefängnis käme oder weil die Mama sie dann nicht mehr lieb hat.

Es gibt keine größere Ohnmacht für ein Kind.

Was für Frauen (natürlich auch für Männer), die solche Übergriffe überlebt haben, wichtig ist, ist die Verantwortlichkeiten zu klären.

  • Wer Gewalt ausgeübt hat, wer seine Macht ausgenutzt hat, der ist verantwortlich.
  • Es ist befreiend, alle fremde Verantwortung – angefangen von der für die Gewalttat bis zur der für die unterlassene Hilfeleistung – an die zurück zu geben, denen sie gehört.

Das ermöglicht, sich aus der Ohnmacht zu befreien und Eigenverantwortung zu übernehmen. Die Eigenverantwortung, sich behutsam seinen Wunden zuzuwenden und für seine Lebensqualität zu sorgen.

Ich möchte Dir dafür ein Loslass-Ritual anbieten:

Lass all die Lasten, die Dir aufgebürdet wurden, auf den Boden gleiten. Schau wie viel das ist.
Nimm nur das wieder zu Dir, was wirklich Dir gehört.
Tritt einen Schritt zurück.
Gib den Rest „nach oben“ ab. Bitte die höheren Instanzen, sie mögen sich darum kümmern.

Ich möchte Dir Mut machen. Es gibt ein Leben, auf der anderen Seite dieses Traumas. Ich hatte leider auch einen weiten Weg dahin, aber ich habe ihn für mich gefunden. Vertrau der Kraft, die in Dir ist und die Dir den Weg weist. Es lohnt sich, jeden einzelnen Schritt zu gehen.

Wenn Du das Gefühl hast, dass ich Dir mit meiner Energiearbeit EnIKiRA dabei helfen kann, dann schreib mir oder ruf mich an.

Liebe Grüße, Anne

Dir hat dieser Artikel gefallen? Und Du willst mehr?

Mit meiner ZUVERSICHT POST erhältst Du regelmäßig alle 1-2 Wochen Artikel und Anregungen per Email.
Meinen ZUVERSICHT IMPULS sende ich Dir montags zu - für einen kleinen fröhlichen Gedanken-Kick zum Wochenstart.

(Keine Sorge, Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!)

Back To Top
Suche