skip to Main Content
Die Inneren Kinder Unserer Ahnen. Und Unser Eigenes Inneres Kind. Foto: Anne Kathrin Frih

Die Inneren Kinder unserer Ahnen in den Konflikten unseres Lebens

In der letzten Woche habe ich auf meiner Facebook Seite das Bild der Künstlerin Doreen Trittel geteilt, die sich in ihrer Collage „Unsere Ahnen erahnen“ mit ihren Vorfahren auseinander gesetzt hat.

Mich hatte das Bild bereits im Entwurf sehr berührt, als noch die Demut und die Behutsamkeit, mit der sie sich ihren Ahnen näherte, sehr präsent waren. Gleichzeitig war auch schon das Nährende, das Licht und die Liebe, die unsere Ahnen für uns haben, spürbar. Diese Kraft ist in Doreen Trittels Bild nun ganz deutlich. (Hier hat die Künstlerin einen Bildausschnitt veröffentlicht.)

Unsere Ahnen erahnen. Das Innere Kind der Ahnen erspüren. Trösten. Heilen. Verbinden. Wärme, Licht, Liebe, Frieden und Kraft.

Manchmal ist dieser wohltuende Energiefluss gestört. Bewusste oder unbewusste Konflikte blockieren ihn. Wir spüren das nicht nur in den Beziehungen zu unseren Vorfahren, sondern auch über körperliche Symptome oder weil uns Lebensfreude und Leichtigkeit fehlen.

Wenn wir unseren Weg der Selbstheilung gehen, dann berühren wir früher oder später diese Konflikte und schauen, was wir tun können, um sie zu klären.

In meiner Arbeit erlebe ich häufig, dass der eigene Schmerz zum Schmerz der Ahnen führt. Manchmal wurde er direkt an uns weitergegeben, in dem sich Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern unachtsam oder destruktiv verhalten haben.

Oder wir haben als Kinder die unverheilten Wunden der älteren Generationen berührt und erfahren, welche Wellen die damit verbundenen Schmerzen schlugen. In anderen Fällen trugen wir die stummen Schatten weiter.

Wir sind mit unseren Ahnen verbunden. Schauen wir auf das Innere Kind, auf unser eigenes und auf das der Ahnen, können wir generationsübergreifende Konflikte klären und erfahren Liebe, Kraft und Segen unserer Ahnen.

Die Zusammenhänge zu erspüren zwischen dem eigenen Inneren Kind und den Inneren Kindern der Ahnen, gehört zu meinen besonderen Begabungen. Dieses Erspüren braucht einen sicheren Raum, Achtsamkeit und Behutsamkeit, damit sich alles ohne Urteil zeigen kann. Es geht auch darum, Würde zu wahren und wiederherzustellen.

Wenn nach Jahrzehnten die Inneren Kinder unserer Ahnen endlich und vielleicht zum ersten Mal überhaupt gesehen werden, öffnet sich in uns der Raum für eine liebevolle tiefgreifende heilsame Veränderung.

Wir können diese Inneren Kinder trösten und versorgen – ohne uns damit zu überfordern – und wir können dann endlich auch unseren eigenen Inneren Kindern gerecht werden, die mit den Ahnen verbunden sind und sich nach Licht, Frieden, Sicherheit und Liebe sehnen.

Möchtest Du mehr über das Thema „Emotionales Erbe“ erfahren? Dann lies gern hier weiter:

Herzliche Grüße, Anne

Dir hat dieser Artikel gefallen? Und Du willst mehr?

Mit meiner ZUVERSICHT POST erhältst Du regelmäßig alle 1-2 Wochen Artikel und Anregungen per Email.
Meinen ZUVERSICHT IMPULS sende ich Dir montags zu - für einen kleinen fröhlichen Gedanken-Kick zum Wochenstart.

(Keine Sorge, Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!)

Back To Top
Suche