skip to Main Content
Foto: Anne Kathrin Frihs Weihnachten

Nun lasst die Hände ruhen…

Nun lasst die Hände ruhen ...

Hallo Ihr Lieben,

mein schönstes Geschenk war heute eine kleine schwarze Amsel, die mich mit ihren schwarzen Kulleräuglein und ihrem leuchtend gelben Schnäbelchen aus einem blattlosen Geäst voller blauer Beeren anschaute. Das war richtig hübsch.

Es sind gerade solche Kleinigkeiten, die das Leben schön machen. Kleinigkeiten, die wir sehen oder selbst schaffen können.

Wie gelingt uns das an Weihnachten, wenn wir es uns und unseren Lieben besonders schön machen wollen, uns selbst aber so leicht aus den Augen verlieren?

Ob wir an Weihnachten das Fest der Familie, die Geburt eines Kindes oder die Rückkehr des Lichtes feiern – es ist ein Fest, zu dem Besinnlichkeit gehört. Also Momente, in denen wir uns auf uns selbst besinnen, inne halten und in uns hinein spüren, wie es uns geht.

Nicht erst nachdem wir uns durch die Weihnachtseinkäufe und das Fest gehetzt und alle Punkte auf der To Do Liste abgehakt haben. Nein. Jetzt schon.

Ich wollte Euch zu Weihnachten mit einer neuen Beitragsserie beschenken, die hilfreiche Anregungen und Einblicke in meine Erfahrungen als Ergänzung zu meiner Checkliste „12 Schritte, die Ihnen jetzt helfen, Ihre Schwierigkeiten zu meistern“ gibt. Dieses Geschenk ist leider nicht fertig geworden.

Es war wichtiger, meiner lieben kranken Freundin beizustehen und meine kleinen Mädchen gesund durch die letzten Wochen zu bringen. Und in diesen Tagen auch für mich zu sorgen, also genau das zu tun, was ich Euch auch empfehle: liebevoll und gut zu Euch selbst zu sein und nicht den (vermeintlichen) äußeren Ansprüchen ständig gerecht werden zu wollen.

Gerade in dieser dunklen Zeit ist es wichtig, dass wir unserem Bedürfnis nach Ruhe Raum geben, uns dem Sog der Hetze zu entziehen, uns erlauben mehr zu schlafen, langsamer zu sein und nachsichtiger mit uns selbst. Es ist die Zeit, in der wir auf die Wiederkehr des Lichts warten. Wir können uns von seinem ersten zarten Schimmer berühren lassen und zulassen, wie es sich in uns ausbreitet und das Glück dieses Momentes erfahren.

Deshalb schreibe ich Euch heute diese Zeilen, anstatt mich mit der tadellosen Erfüllung meiner To Do Liste zu überfordern. Es fiel mir nicht so leicht, sie unvollständig zu akzeptieren. Ich habe einen Moment mit mir gehadert, dann habe ich mich von meinem Mann in den Arm nehmen lassen, mit zwei Freunden telefoniert und geschaut, was in diesen Tagen in meinem Leben wirklich wichtig ist: dass es mir und meinen Lieben gut geht und dass wir das bevorstehende Fest genießen können.

Wenn wir uns und anderen in diesen Weihnachtstagen wirklich eine Freude machen wollen, dann in dem wir gut für uns selbst sorgen und auf diese Weise ausgeglichene und freundliche Menschen sein können. Schon allein damit tun wir unseren Nächsten einen großen Gefallen und uns den, dass wir wieder aufmerksamer sein können für die kleinen Freuden. Meist kosten die uns noch nicht einmal etwas.

So wie meine heutige Begnung mit der kleinen Amsel. Oder die Rote Linsensuppe. Zu so einem leckeren Essen wurde ich vor einigen Wochen von einem lieben Freund eingeladen. Er hat selbst gekocht und mir danach sein Rezept geschenkt. So war ich zwei Mal glücklich. Vor einigen Tagen hab ich dann die Rote Linsensuppe zum ersten Mal nachgekocht. Ich hatte viel Spaß dabei, aber keine Ahnung, wie viel das in dem Topf werden würde. Richtig viel! So viel, dass mir die Idee kam, eine Nachbarin, von der ich mir ein zweites Gitterrost zum Backen borgte, mit einem Teller Suppe zum Abendessen zu überraschen. Es war richtig schön, ihr Strahlen zu sehen.

Lasst also getrost einmal die Hände ruhen, tut Euch etwas Gutes, beschenkt Euch selbst mit kleinen Auszeiten und freut Euch über die kleinen Begegnungen und Geschenke, die sich in diesen Tagen ergeben.

Es sind die Kleinigkeiten, die das Leben schön machen und Kleinigkeiten, mit denen wir uns selbst gut tun.

Lass es Euch gut gehen!

Ich wünsche Euch von Herzen eine besinnliche Weihnachtszeit! Ein fröhliches Fest mit Euren Lieben! Möge es eine lichtvolle Zeit für Euch sein und ein warmes, friedliches und liebevolles Gefühl Euch beglücken.

Alles, alles Liebe, Anne

Back To Top
Suche